Action und Live-Unterhaltung

Kleidung auf Volksfesten

Volksfeste haben eine sehr lange Tradition in Deutschland. Je nach Ort werden sie unterschiedlich gefeiert, jede Region hat ihre eigenen Eigenarten und Bräuche.

Volksfeste in Süddeutschland

Das größte Volksfest Deutschlands ist das Oktoberfest in München, das 2019 von 6,3 Millionen Personen besucht wurde und durch seinen internationalen Bekanntheitsgrad das Bild von Deutschland in der Welt sehr „bayrisch“ geprägt hat. Dies liegt natürlich am Bild der Frauen in Dirndl und der Männer in Lederhosen, traditioneller bayrischer Kleidung, die zu diesem Anlass getragen wird und im TV und Internetvideos um die Welt geht. Obwohl dies natürlich mit dem Rest von Deutschland nicht viel zu tun hat.

Volksfeste im Norden

Das größte Volksfest in Norddeutschland ist der Hamburger Dom. Bereits im 11. Jahrhundert suchten Händler und Handwerker Schutz vor Stürmen und schlechtem Wetter in der Domkirche. Diese wurde zwischen 1804 und 1806 abgerissen, sodass die Händler und Schausteller sich andere Plätze zum Schutz suchen mussten. 1893 wurde Ihnen dann das Heiligengeistfeld als Standort zugewiesen.

So heißt das Volksfest heute noch nach dem ursprünglichen Standort Dom.

Den Hamburger Dom gibt es dreimal im Jahr, den Frühlingsdom, Sommerdom und den Winterdom.

Die passende Kleidung

Da es den Dom zu verschiedenen Jahreszeiten gibt, sollte man sich früh Gedanken um die passende Kleidung machen. Die Website NA-KD bietet für jede Jahreszeit hochwertige Kleidung. Ob Pullover, Jacken und Mäntel, Kleider oder Schuhe und Taschen, der Umfang der Angebote von NA-KD sucht Seinesgleichen. Jeden Tag bietet NA-KD neue Artikel und Styles, und der praktische und schnelle Hin- und Rückversand sind selbstverständlich kostenlos.

NA-KD hat über drei Millionen Followern auf Instagram und ist immer nachverfolgbar über #outfitinspo. So verpasst man keine Trends und Updates der neusten Mode und Outfits.

Mit dem Nachhaltigkeitsversprechen ist NA-KD auch beim Thema Umweltschutz eines der führenden Unternehmen. Die Ziele sind klar: klimaneutral bis 2025, 100 Prozent nachhaltigere Materialien, 50 Prozent Reduzierung der Emissionen pro verkauftem Produkt (im Vergleich zu 2020) sind nur ein paar der Dinge, die NA-KD so besonders machen.

NA-KD gibt es seit 2016. Das Unternehmen ist ein Vorreiter bei den Themen Klimaschutz, nachhaltigere Produkte, Vielfalt, Inklusion und Kreislaufwirtschaft.

Sollte es also bei dem nächsten Dom-Besuch wieder typisches Hamburger Schietwetter geben, ist man mit Kleidung von NA-KD bestens gerüstet.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.